Anzeige

Setzt auf ES-GE: die BKL Baukran Logistik GmbH
© ES-GE Nutzfahrzeuge

BKL: Fuhrpark erweitert

Die BKL Baukran Logistik GmbH ist führender Anbieter und ausgewiesener Spezialist in den Bereichen Kranvermietung, -verkauf und -service. Branchenweit hat sich das Unternehmen mit Hauptsitz in München in den vergangenen Jahrzehnten einen Namen gemacht. Verantwortlich für den Einsatz der unzähligen Maschinen und die maßgeschneiderte Projektbetreuung sind über 300 Mitarbeiter an insgesamt sieben Standorten. Das Team kann unter anderem über eine Flotte von über 500 Baukränen, 100 Autokränen und 20 Mobilbaukränen verfügen. Beim Einkauf überlässt BKL nichts dem Zufall und vertraut im Netzwerk der Lieferanten auf Erfahrung und Qualität. Mit der ES-GE Nutzfahrzeuge aus Essen beauftragte das Team von BKL einen Anbieter mit jahrzehntelanger Expertise im Bereich der Schwerlast-Nutzfahrzeuge. Gleich drei neue Ballastauflieger der Marke ES-GE hielten jüngst Einzug in den Fuhrpark von BKL.

Der Transport von Kranballast, der als Gegengewicht bei Kranarbeiten verwendet wird, erfordert speziell geeignete Transportlösungen. Als Bindeglied zwischen Kranarbeiten und den dazugehörigen Transportleistungen gehört der Einsatz von Ballastaufliegern zum täglichen Business für BKL. Die ausgelieferten Fahrzeuge der Marke ES-GE sind speziell darauf ausgerichtet, den enormen Gewichten des Kranballasts standzuhalten. Daher verfügen sie über verstärkte Rahmenkonstruktionen, die eine hohe Tragfähigkeit ermöglichen. Die verarbeiteten Rohstoffe sowie die Komponenten namhafter Hersteller sorgen für Zuverlässigkeit und Langlebigkeit.

Die neuen Vierachs-Ballastauflieger sind allesamt mit einer mechanischen Zwangslenkung ausgestattet, die auf drei Achsen wirkt. Gelenkt werden die Achsen zwei, drei und vier. Die erste Achse ist starr, verfügt zusätzlich allerdings über eine Liftfunktion. Für die nötige Fahrstabilität sorgt eine in dieser Fahrzeugklasse übliche Luftfederung. Zur Überwachung des Lastzustandes der Achsen, die allesamt von SAF stammen, wird der Balgdruck mit Hilfe eines am Auflieger montierten Manometers überwacht. Somit lässt sich die Last, die auf die trommelgebremsten Achsen wirkt, auf einen Blick ablesen.

Inklusive Außenrahmen beträgt die Länge der nutzbaren Ladefläche der gelieferten Ballastauflieger zirka 11.200 mm. Das Chassis basiert auf einem geschweißten Rahmen aus Profilstahl und einem Seitenrahmen aus UNP-Stahl. Von den Längsträgern ist ein rund 28 mm starker und widerstandsfähiger Hartholzboden eingefasst. Hakenbleche, Zurrringe und Rungentaschen im Rahmen sowie in der Ladefläche selbst bieten unzählige Möglichkeiten, Ladung auf dem Auflieger sicher zu verzurren. Ebenfalls Teil des Ladungssicherungspaketes: Rungentaschen inklusive der passenden Steckrungen, die im Rungenmagazin vorn an der Stirnwand transportiert werden können.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner