Anzeige

Haben eine exklusive Partnerschaft unterzeichnet: MAN und ABB E-mobility
© MAN Truck & Bus

MAN und ABB: Neue Kooperation

MAN Truck & Bus und ABB E-mobility haben einen exklusiven Kooperationsvertrag unterzeichnet. Ziel der strategischen Partnerschaft ist eine noch engere Zusammenarbeit, insbesondere im Bereich Entwicklung.

Thomas Nickels, Senior Vice President Engineering bei MAN sieht die Zusammenarbeit als eine Besonderheit im Markt: „Kooperationen im Bereich Forschung und Entwicklung sind in unserer Branche eher selten. Gemeinsam mit ABB E-mobility streben wir eine vertrauensvolle, verbindliche und transparente Partnerschaft an. Dabei setzen wir schon bei der Entwicklung von Produkten und Standards an und stellen die speziellen Anforderungen in der Nutzfahrzeugindustrie in den Fokus.“

Gerade für das Megawattladen (MCS) zeige sich die Bedeutung von industrieübergreifenden Kooperationen für die gesamte Branche, so Nickels weiter: „Bei MCS arbeiten wir mit Akteuren aus der gesamten Branche, um künftig Ladeleistungen im Megawattbereich und damit einen nachhaltigen und ökonomischen Schwerlast- und Personenfernverkehr zu ermöglichen. Durch die Kooperation mit ABB E-mobility können wir frühzeitig Herausforderungen der neuen Technologie angehen und Standardisierungen schneller vorantreiben.“

Zu diesen Herausforderungen zählen etwa der Kommunikationsstandard ISO15118-20 oder neue Wege der Signalübertragung. Grundlage für Megawattladen ist eine Ethernet-Kommunikation, die erstmals in der Elektromobilität zum Einsatz kommt. Frühzeitige Software- und Interoperabilitätstests mit Fahrzeug und Ladestation sollen dazu beitragen, in einem neu aufkommenden Marktumfeld möglichst schnell zuverlässige Produkte zu etablieren. Daher rückt die zunächst auf drei Jahre angelegte Kooperation – neben der internen Entwicklung und Weiterentwicklung von Ladestationen, Fahrzeugen und Software – von Beginn an vor allem die Kundenerfahrung in den Fokus. 

Cookie Consent mit Real Cookie Banner