Anzeige

Ist ab sofort als Feuerwehr-Fahrzeug in der Schweiz im Einsatz: ein Fuso Center 4×4
© Daimler Truck AG

Fuso Canter: im Feuerwehr-Einsatz

Ein neuer Fuso Canter 6C18 4×4 ist der jüngste Zugang im Fuhrpark der freiwilligen Feuerwehren des Feuerwehrzweckverbands Sulgen-Kradolf-Schönenberg im Schweizer Kanton Thurgau.

Der Canter mit optional zuschaltbarem Allradantrieb, ausgerüstet als Kleintanklöschfahrzeug (KTLF), ist multifunktionell einsetzbar und wurde vom Feuerwehrgerätehersteller Rosenbauer aufgebaut. Es ist das erste Fahrzeug dieser Kategorie in der Schweiz, das auf einem Fuso-Canter-4×4-Fahrgestell basiert. Dieses lieferte der Schweizer Fuso-Partner LARAG AG Nutzfahrzeugwerke in Will, dessen Werkstätten sich zukünftig auch um sämtliche Wartungs- und Instandhaltungsaufgaben am Grundfahrzeug kümmern.

Rosenbauer Schweiz mit Sitz in Oberglatt rüstete das Canter-Fahrgestell mit einem individuell entworfenen Aufbau aus, der gleichzeitig den Bauraum des Verteilergetriebes berücksichtigt und den Radstand von 3.415 mm optimal ausnutzt. Die zentralen Elemente sind ein mittig platzierter, 1.500 l fassender Löschwassertank und eine heckseitig zugängliche, leistungsstarke Rosenbauer-Tragkraftspritze FOX 4. So ermöglicht das KTLF den Einsatzkräften einen sogenannten Erstangriff, bis die Wasserversorgung über einen Hydranten eingerichtet ist.

Bei der Planung des KTLF wurde auch die zunehmende Gefahr durch Hitze und Trockenheit berücksichtigt, weshalb jetzt eine Ausrüstung zur Bekämpfung kleinerer Waldbrände an Bord ist. Sie besteht aus zwei Handlöschgeräten, die wie ein Rucksack getragen werden, Feuerpatschen aus feuerfestem Gewebe zum Ausschlagen von Glutnestern, speziellen, wasserdurchlässigen Schläuchen, die durchfeuchten und so auf heißem Waldboden nicht in Brand geraten, sowie aus Äxten und Rechen. „Gerade zu diesem Thema, das uns vor allem in der Grillsaison regelmäßig auf den Plan ruft, passt der Fuso Canter 4×4 perfekt. Auf unseren schmalen Waldwegen hier im ländlichen Raum kommt er dank seiner kompakten Maße und mit seinem zuschaltbaren Allradantrieb überall durch“, so Löschzugführer Pascal Zellweger.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner